Dysplasie-Zentrum

Wir sind auf die Diagnose und Therapie von Erkrankungen von Gebärmutterhals, Muttermund, Scheide und äußeren Geschlechtsorganen spezialisiert. Wenn im Rahmen der gynäkologischen Krebsvorsorgeuntersuchung (PAP-Abstrich) ein auffälliger Befund festgestellt wurde, wird bei uns eine genaue weiterführende Diagnostik durchgeführt. So kann die Art der Erkrankung, deren Ursache, Ausbreitung und Schweregrad exakt festgestellt, und somit eine individuelle, dem Krankheitsausmaß angepasste, Therapie vorgeschlagen werden.

Diese weiterführende Abklärung erlaubt es, zwischen Veränderungen, die behandelt werden müssen, und solchen, die kontrolliert werden können, zu unterscheiden. Auch die Differenzierung von entzündlichen Veränderungen einerseits und Krebsvorstufen andererseits ist eine der wesentlichen Aufgaben unseres Zentrums.

Ein auffälliger Abstrich allein, ohne diese weiterführende Diagnostik, darf heute keinesfalls Grund für eine Operation (= Konisation) sein.

Sollte eine operative Therapie notwendig sein, so wird diese an unserer Klinik von Ihrem Belegarzt so schonend, aber auch so komplett wie notwendig, in einem System höchster Sicherheitsstandards durchgeführt.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website www.dysplasiezentrum.at.

Wichtige Information

Derzeit gilt ein Besuchsverbot (mit wenigen Ausnahmen).
Der Zutritt zur Klinik ist ausnahmslos nur über gekennzeichnete Checkpoints möglich.

Nähere Informationen zu den Maßnahmen gegen das Coronavirus

Bei Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion

UND in den 14 Tagen vor Auftreten der Symptome

gehen Sie NICHT in ein Spital oder eine Arztpraxis, sondern bleiben Sie zu Hause.
Rufen Sie die Gesundheitshotline 1450 an, um das weitere Vorgehen abzustimmen.