Univ.-Prof. Dr. Peter Husslein

Univ.-Prof. Dr. Peter Husslein

Fachgebiete: 
Frauen­heil­kunde und Geburts­hilfe
Humangenetik
Spezialisierung
  • Geburtshilfe
  • Pränataldiagnostik
  • Reproduktionsmedizin
  • allgemeine Gynäkologie
Ordination
Spitalgasse 27/7
1090 Wien
Lebenslauf

o. Univ.-Prof. Dr. Peter Husslein

geboren 27.5.1952 in Wien

Peter HUSSLEIN studierte Humanmedizin in Wien und promovierte 1975 sub auspiciis paesidentis rei publicae. Zusätzlich belegte er noch das Studium „Welthandel“ und absolvierte die

Publikationen

Literatur:

  • HUSSLEIN P., FUCHS A.R. FUCHS F.: Oxytocin and the initiation of human parturition.I. Prostaglandin release during induction of labor by oxytocin. Am. J. Obstet. Gynecol. 141 (1981) 688-693
  • HUSSLEIN P., HUBER J., WAGENBICHLER P., SCHNEDL W.: Chromosome abnormalities in 150 couples with multiple spontaneous abortions. Fertil. Steril. 37 (1982) 379-383
  • HUSSLEIN P.: Die Bedeutung von Oxytocin und Prostaglandinen für den Geburtsmechanismus beim Menschen. Wien. Klin. Wschr. 96 (1984) 1-(Habilitationsschrift)
  • SCHNEIDER H., HUSSLEIN P., SCHNEIDER K.T.M.: „Die Geburtshilfe“, 4. Auflage. Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York 2009
  • Husslein P., Roura LC, Dudenhausen J., Helmer H., Frydman R., Rizzo N., Schneider D.:Clinical practice evaluation of atosiban in preterm labour management in six European countries. BJOG (2006) 113 (Suppl. 3): 106-112